Bayernkaserne

Auf dem Gelände der ehemaligen Bayernkaserne entsteht bis 2030 ein neues, dichtes und urbanes Viertel für 15.000 Münchner:innen. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Nationale Projekte der Stadtentwicklung“ (NPS) des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat die Stadt sich zum Ziel gesetzt, schon in der Frühphase des Quartiers die Entstehung eines dichten sozialen Gewebes zu fördern.

Die stattbau münchen entwickelt hierfür in einem mehrjährigen, partizipativen Prozess eine Struktur für das entstehende Quartiermanagement von der Frühphase bis zur erfolgreichen Verstetigung.

Aufzeichnung der Online-Bürgerinformationsveranstaltung am 27.10.2021

Die stattbau münchen ist für folgende Leistungen beauftragt:

  • Erarbeitung der Struktur einer Quartiersorganisation;
    Abgleich mit internationalen Modellprojekten
  • Frühzeitige, umfassende Einbindung aller relevanten Akteure
  • Aufbau eines Runden Tisches mit Stadt, Bauherren, Bewohner*innen und Nachbarschaft
  • Quartiermanagement während der Bau- und Frühphase
  • Aufbau einer Quartiersorganisation
  • Verstetigung der Beteiligungsstrukturen
  • Dokumentation des Prozesses

Im Rahmen der „Nationalen Projekte des Städtebaus“ des Bundesministeriums für Bau-, Stadt- und Raumforschung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Visualisierungen

Ackermann+Raff Architekten (Schulstandort)

Max Dudler, Berlin
Hilmer & Sattler und Albrecht, München
Adelheid Schönborn Gartenarchitektin,
Muhr am See

stattbau münchen GmbH

Schwindstraße 1
80798 München

Tel. 089 | 28 77 80 70

Impressum
Datenschutzerklärung

4.9.4-AI

im Auftrag der Landeshauptstadt München
seit Januar 2021